MP4 zu MP3 konvertieren bei Linux (Ubuntu / Debian)

Videos sind ja toll und so, manchmal will man aber einfach nur die Audiospur haben. Außerdem sind Videodateien groß und manchmal schlicht unnötig. Warum also nicht eine kleine Audiodatei daraus machen? Inzwischen lässt sich eine Umwandlung wie vom beliebten Videoformat MP4 zum Audio-Standard MP3 auch mit Linux recht einfach realisieren.

Lösung 1: SoundConverter

Der erste Lösungsvorschlag ist ein kleines Programm namens SoundConverter. Dieses muss zwar gegebenenfalls über das Terminal installiert werden, lässt sich dann aber per grafischer Oberfläche bedienen. Daher eignet sich dieses perfekt für Einsteiger. Zur Installation entweder im Software Center nach Sound Converter suchen oder alternativ folgenden Befehl im Terminal absetzen:

sudo apt-get install soundconverter

Anschließend sollte im Programmmenü der SoundConverter zu finden sein. Hier einfach die Dateien oder Ordner hinzufügen. Die Vorgaben für die Konvertierung lassen sich in den Einstellungen, also Preferences, definieren. Ist alles konfiguriert, dann einfach den Konvertierungsvorgang mit einem Klick auf Konvertieren starten.

Lösung 2: ffmpeg

Sound Converter

Manchmal gibt es mit diesem Helferlein allerdings Probleme. Daher möchte ich noch eine weitere Alternative anbieten. Diese nennt sich ffmpeg und wird über die Shell gesteuert. Dieses muss man auch zwangsweise über das Terminal installieren. Die Installation kann mit dem folgendem Befehlen ausgeführt werden.

sudo apt-get install ffmpeg
sudo apt-get install libav-tools

Danach sind wir bereit für die Umwandlungen. Nehmen wir uns dafür ein kleines Beispiel: wir wollen ein süßes Katzenvideo in eine MP3 umwandeln, weil das Miauen so toll ist. Also setzen wir im Ordner, wo sich die Datei befindet, den folgenden Befehl ab, um eine MP3 mit 320k Bitrate zu bekommen. Sollten die Dateien woanders liegen, dann die entsprechenden vollen Pfade mit angeben.

ffmpeg -i Katzenvideo.mp4 -b:a 320k Katzenohnevideo.mp3

Schreibe einen Kommentar