Kaby Lake- und Ryzen-Prozessoren für Windows Update aktivieren

Wenn die Leute schon nicht freiwillig auf Windows 10 wechseln, dann muss eben nachgeholfen werden. Das muss sich Microsoft bei der Entscheidung gedacht haben, die neuen Prozessoren der beiden CPU-Hersteller AMD und Intel nicht mehr zu unterstützen. Dass es hierfür keine technischen Gründe gab, ist offensichtlich.

Zum Glück gibt es immer wieder Programmierer, die derart verachtenswürdige Sperren aufbrechen. So stellt der Benutzer Zeffy auf GitHub eine Möglichkeit zur Reaktivierung bereit: https://github.com/zeffy/wufuc/releases

Eventuell ist der Update-Stand auf eurem PC zu alt, um das Programm zu installieren. Dann solltet ihr zunächst manuell die aktuellen Patches einspielen, z.B. mit dem WinFuture Update Pack.

Kommentar verfassen