Exchange Suchindex: Outlook-Suche funktioniert nicht mehr

Sollte in Microsoft Outlook oder dem Outlook Web Access (OWA) die Suche nicht mehr funktionieren, liegt das wohl an einem defekten Suchindex des angeschlossenen Microsoft Exchange-Servers. Um die Suchprobleme in den Griff zu bekommen, ist eine Neuindizierung der Suchdatenbank am Exchange nötig.

Eigentlich indiziert der Exchange Server automatisch alle Postfächer und speichert die entsprechenden Informationen in einem zentralen Ordner, dem Exchange Suchindex. Funktioniert die Suche nicht mehr, sind jedoch einige Inhalte dieses Ordners beschädigt und müssen daher neu generiert werden. Dies gelingt in aller Regel nur durch einen kompletten Neuanfang, also löschen des Suchindex mit anschließender kompletter Neuindizierung. Dies ist jedoch nicht weiter tragisch, da dies keine Einstellungen zurücksetzt und auch im laufenden Betrieb passieren kann.

Zuerst müssen wir die Suchdienste anhalten. Öffne dazu die Dienste-Übersicht und stoppe dort die folgenden Instanzen:

  • Microsoft Exchange Suche
  • Microsoft Exchange Search Host Controller

Rufe anschließend den Pfad der Exchange-Installation im Windows Explorer auf, der in etwa so lauten sollte (je nach Installationspfad und Versionsnummer gegebenenfalls abweichend):

C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V16\Mailbox\Mailbox Database [...]

In diesem Ordner befindet sich ein weiterer Ordner, dessen Name aus vielen Zahlen und Buchstaben besteht. Der Ordnername endet auf .Single. Benenne diesen Ordner um oder lösche ihn. Danach kannst du die beiden angehaltenen Dienste wieder starten.

Zur Kontrolle des Fortschritts können wir uns der Exchange Management Shell bedienen. Nutze dort den Befehl Get-MailboxDatabaseCopyStatus. Nach einem kurzen Moment sollte als Status Crawling auftauchen. Ist die Indizierung der Suche abgeschlossen, erscheint dort dann ein Healthy.

Quelle

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar