Netzwerk-Symbol im Windows Explorer ausblenden (Windows 10)

In unserer vernetzten Welt mag das jetzt vielleicht etwas überraschend kommen, aber es gibt tatsächlich noch Systeme, die an kein Netzwerk angeschlossen. Bei diesen erscheint es dann etwas sinnlos, dieses komische Netzwerk-Symbol da unten im Windows Explorer verweilen zu lassen, besonders wenn man immer wieder aus Versehen drauf kommt und Windows 10 dann ungefähr 3758213 Sekunden benötigt, um mitzubekommen, dass da nichts ist. Nun gibt es für den Windows Explorer leider nicht so viele schöne Optionen, wo man diesem Symbol jetzt Herr werden könnte. Also müssen etwas tiefer ins System eingreifen

An dieser Stelle sei wie üblich darauf hingewiesen, dass Veränderungen an der Registrierung immer ein gewisses Risiko darstellen. Die hier benannten Schritte können auf anderen Systemen gegebenenfalls Schaden anrichten oder die falsche Vorgehensweise gar zum Kollaps der ganzen Umgebung führen. Deshalb gilt wie immer die Empfehlung, eine funktionierende und aktuelle Datensicherung für den Notfall in der Nähe zu haben.

Mit diesem formalen Punkt aus dem Weg, können wir uns jetzt der eigentlichen Anleitung widmen:

  1. Drücke gemeinsam die Tasten Win+R
  2. Geben im erscheinenden Ausführen-Dialog regedit ein und bestätige das Fenster mit OK
  3. Rufe im erscheinenden Registrierungs-Editor den folgenden Pfad auf:
    HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{F02C1A0D-BE21-4350-88B0-7367FC96EF3C}\ShellFolder
  4. Dort gibt es einen Schlüssel namens Attributes
  5. Ändere bei diesem den Wert auf b0940064
  6. Auf 64 Bit-Systemen (also allen modernen PCs) muss zusätzlich noch bei folgendem Pfad der gleiche Schlüssel geändert werden:
    HKEY_CLASSES_ROOT\Wow6432Node\CLSID\{F02C1A0D-BE21-4350-88B0-7367FC96EF3C}\ShellFolder 
  7. Melde dich abschließend vom System ab und wieder an

Nun sollte das Netzwerk-Symbol nicht mehr im Windows Explorer auftauchen. Wenn doch, haben wir dafür die Kommentarfunktion.

Weitere Themen:
Netzwerkprofil per Registry ändern
Netzwerkabbrüche bei XP beheben

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.