Spielbericht: Minecraft – Ich mach mir die Welt…

Minecraft: Ein Klassiker, der vor wenigen Jahren das Licht der Welt erblickte und nun Millionen von Spielern begeistert. Auch wir konnten dem Spiel nicht entkommen.

Minecraft ist wohl eines der Kult-Indie-Spiele schlechthin, weshalb natürlich auch wir uns es nicht nehmen ließen, einen genaueren Blick auf die Klötzchen-Simulation zu werfen.

Was ist Minecraft?

Minecraft ist ein simples und doch umfangreiches Aufbauspiel. Man kann sowohl solo auf der eigenen Karte, als auch online mit anderen Leuten auf einem Server spielen. In diesem Game geht es anfangs nur ums Überleben, also Werkzeug zulegen und eine kleine Behausung bauen. Im weiteren Spielverlauf wird man sich die meiste Zeit dabei ertappen, Blöcke abzubauen um sie woanders wieder aufzubauen. Dies hört sich im ersten Moment recht langweilig an und ist es auch, doch hat man sich erst einmal mit dem Spiel vertraut gemacht, ist eine Suchtgefahr nicht auszuschließen. Um die Blöcke abbauen zu können, ist verschiedenes Werkzeug von Nöten. Bei manchen Elementen reicht die einfache Hand, bei anderen wird z.B. eine Hacke aus Stein oder Eisen benötigt. Im weiteren Verlauf kann man sich auch Blöcke mit bestimmten Funktionen herstellen, z.B. die Werkbank, mit welcher u.a. Werkzeuge hergestellt werden.  Weiterhin kann man auch mit Redstone Leitungen legen, um beispielsweise Kolben in Bewegung zu setzen. Mit diesen können Erntemaschinen oder auch Geheimgänge errichtet werden.

Ist Minecraft modbar?

Minecraft ist ein Spiel, welches sich um einige Details erweitern lässt. Ein Beispiel dafür sind die vielen Texturpakete. Wem die normale Optik nicht zusagt, der kann sich über viele Quellen neue Texturen organisieren oder sie sich diese auch einfach selbst erstellen. Weiterhin ist es auch möglich, sich Modifikation für die Anwendung zu installieren, um sich neue Funktionen im Spiel zu verschaffen. Eine Mod wären beispielsweise Computer gesteuerte Figuren, die dann ihre eigene Stadt erbauen oder andererseits eine Erweiterung für die Verwendung von Maschinen. Wer selbst in Java programmieren kann, kann sich sein Spielerlebnis auch selbst verbessern.

Fazit

Dieses Spiel ist den Kauf wert, wenn man vor hat, mit seinen Freunden auf einem Server zu spielen. Ist man mehr der Solospieler, wird es wohl auf Dauer recht langweilig, beim ewigen Ab- und Abbau der verschiedenen Klötzchen.

 

Kommentar verfassen